Montag, 7. September 2015


Herbstanemone
***

Wenn ich am Morgen früh mit einer Tasse Tee, barfuss durch meinen Garten gehe und zusehe wie meine Gartenschätze aufwachen, spüre ich so ein Glücksgefühl. Wunderschön wie alles um mich noch so ruhig ist.
So verschlafen, eine ganz spezielle Stimmung.
Der Nebel im Seebach sagt leise "Es ist Herbst"
Und das spüre ich auch.
Meine Füsse waren heute erstmals so richtig kalt und nass.
Brrrr...
***

Die ersten Sonnenstrahlen hatten mich dann ganz sanft wieder aufgewärmt.
Ein neuer Tag beginnt. Dann plötzlich, sieht mein Garten ganz anders aus in der Morgensonne. Ein unglaubliches Naturschauspiel.
***


Nicht nur ich drehe mich zu den ersten Sonnenstrahlen, auch die Herbstanemone "Splendens" geniesst 
das warme Sonnenlicht. Dann beginnen sich langsam ihre Blüten zu öffnen...
***



 Liebe Grüsse 
Martina
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen